Sie sind hier:

Bettdecken - Klimaanlage für Ihr Bett

Bettdecken

bei E&S Wasserbetten und Rückenzentrum Schlafen: E&S Schlafsysteme in Weiden und ganzen Oberpfalz: Tirschenreuth - Neustadt a.d. Waldnaab - Amberg - Sulzbach-Rosenberg - Neumarkt - Regensburg - Cham - Nittenau - Schwandorf

Bettdecke soll ein Mikroklima garantieren, in dem Sie weder frieren noch schwitzen. Eine gute Bettdecke ist also für die Feuchtigkeitsregulierung ebenso zuständig wie für die Wärmeisolation.

Bettdecken

Schafwolle

Schafwolle oder Merinowolle bewirkt einen Temperaturausgleich. Das Material ist klimaregulierend und sehr elastisch. Durch die natürliche Kräuselung und Bauschigkeit der Wollhaare kann Schurwolle viel Luft speichern und eine gute Isolationsschicht bilden, welche die Wärme am Körper hält und gegen Kälte und Hitze schützt. Darüber hinaus nimmt sie die Transpirationsfeuchtigkeit des Schlafenden schnell auf und gibt sie an die Außenluft ab. Sie hat eine hohe Selbstreinigungskraft, denn oft genügt schon ein einfaches Lüften und Ausschütteln.

Kamelhaar

Kamelhaar kommt aus den Hochebenen und Wüsten Asiens. Feine seidig glänzende Brusthaare der Kamele erreichen die höchste Qualitätsstufe. Kamelhaarfüllungen sind sehr leicht, anschmiegsam und temperaturausgleichend. Sie wärmen hervorragend und besitzen die ausgeprägte Eigenschaft, Feuchtigkeit schnell zu transportieren. Um die Bauschkraft zu erhöhen, wird Kamelhaar oft mit etwas Schurwolle vermischt, was durchaus Sinn macht und die Qualität der Decke noch verbessert.

Cashmere

Cashmere ist das Edelste der Naturhaar. Es stammt von der im mittelasiatischen Hochland heimischen Cashmere-Ziege. Nach gründlichem Sortieren bleiben pro Tier jährlich nur 100 Gramm feinstes Unterhaar übrig. Die sehr feinen, gut gekräuselten, edlen Flaumhaare sind weich, geschmeidig, seidig glänzend und haben ein enormes Wärmerückhaltevermögen. Cashmere ist die feinste für Bettwaren verwendete Naturfaser.

Wildseide

Wildseide wird vom wild lebenden Eichenspinner, oder auch Seidenspinner, gewonnen und ist eine feine, hautverträgliche, edle Naturfaser. Die Kräuselung und damit das Füllvolumen ist relativ gering, die Feuchtigkeitsaufnahme jedoch extrem hoch. Wildseide eignet sich sehr gut für luftig leichte Sommerbetten.

Baumwolle

Baumwolle ist die beliebteste Naturfaser der Welt und dies aus gutem Grund, denn reine Baumwolle ist hautfreundlich, atmungsaktiv und temperaturausgleichend. Baumwolle kann viel Flüssigkeit aufnehmen, ohne sich klamm anzufühlen.

Daune und Federn

Daunen und Federn sind Naturprodukt.
Die besten Daunen stammen von Gänsen oder Enten, aber Daune ist nicht gleich Daune. Entscheidend ist die Füllkraft, d.h. je kälter und rauher das Klima, umso ausgereifter ist die Daune. Hochwertige Daunen haben eine hohe Bauschkraft und können viel Luft als Wärmepolster speichern. Daunen nehmen Feuchtigkeit auf und leiten sie nach außen weiter.
Federn sind stabiler als Daune und eignen sich wegen ihrer natürlichen Eigenschaften wie Baschkraft und Elastizität besonders als Füllmaterial für Kissen.
Je höher der Daunenanteil umso größer ist die Wärmehaltung und desto weicher und leichter ist das Bett.
Eine Daunendecke muss mindestens 60% Daunen enthalten, ansonsten ist es ein Federbett. Die Klasse I sagt dabei aus, das es sich um reine Neuware handelt, also keine alten Daunen oder Federn beigemischt sind.
Keinerlei Einfluss hat die Farbe der Daune oder Herkunftsland auf deren Qualität. Die Art der Haltung, das verwendeteFutter, die Rasse und das Alter der Tiere beim Rumpf sind viel entscheidendere Merkmale.



00002460